Netzwerk der Mostviertler Volksmusikanten
Navigation


Facebook

Kultur Nieder÷sterreich
Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen? Registrierung
Aktuelles

Quellmalz der Film jetzt im Kino

am 12.07.2017
Aktuelles >>

Quellmalz - Regie: Mike Ramsauer, I 2017

Dokumentationsfilm über Feldforschung von 1940-1942 in Südtirol läuft erstmals im Sommer in St. Pölten – Cinema Paradiso. Eine gute Möglichkeit für Volksmusikanten, Feldforscher, Historiker, … sich mit Volkskultur im Alpenraum auseinanderzusetzen.

 Trailer zum Film

Eindrucksvoller historischer Dokumentarfilm über den besonderen Auftrag des SS-Musik wissen schaftlers Alfred Quellmalz. Er reist 1940 nach Südtirol und soll dort im Rahmen der „Südtirol Expedition“ der SS die urtümlichen Lieder der „Volksdeutschen“ mit einem Magnetophon aufnehmen. Ein Film, der nicht nur Südtirol einen Spiegel vorhält, sondern mit alten Nazi-Klischees aufräumt, was uns „Heimat“ sein soll.

Für viele von uns können die Forschung Quellmalz und somit auch der Film bei der Frage „Was ist Volksmusik?“ Antworten finden. Welche Instrumente wurden bespielt und welche Musikelemente sind heute noch hörbar bzw. standardisiert worden.

Quellmalz große Bedeutung liegt in der methodisch peniblen und höchst engagierten Dokumentation der Volksmusik im damaligen "Vertragsgebiet", das neben Südtirol (Provinz Bozen) auch die Dreizehn Gemeinden (Provinz Verona) und das Kanaltal (Provinz Udine) umfasste. Als Vertreter der "älteren" deutschen musikalischen Volkskunde gelang es ihm, trotz seiner Kompromissbereitschaft mit dem Regime, seine Arbeit im Wesentlichen ideologiefrei wissenschaftlich zu gestalten. Seine Sammlung ist somit nicht nur als Quelle der Volksmusik unter dem Nationalsozialismus zu verstehen, sondern hauptsächlich als Versuch, die ältesten Schichten der mündlich überlieferten traditionellen Musik Südtirols im Hinblick auf musikhistorische Forschungen auf Band festzuhalten.

Die Technik: Magnetophon K4 von AEG
Erstmals war es möglich, Tonaufnahmen von bis zu 25 Minuten Länge zu erstellen. Wichtig war damals das Vorhandensein von Elektrizität – nicht selbstverständlich. Die Anlage wog 150 kg und mußte teilweise mit Tragtieren, Wägen und Schlitten transportiert werden.

Zur Klangqualität schreibt Quellmalz „ … Auch das Kondensatormikrophon, das damals zu Verfügung stand, ließ wegen seiner Wetterempfindlichkeit viele Wünsche offen. …“

Das Institut für Musikerziehung in deutscher und ladinischer Sprache hat über Jahrzehnte die Sammlung Quellmalz in die heutige Zeit übergeleitet. Tonträger mit Originalaufnahmen und neuer Interpretation. Notensätze für Harmonika, Klarinettenmusik, Zither, Böhmische, … herausgegeben.

Video: Alte Aufnahmen im neuen Gewand

CD-Beschreibung und Bestellung

http://www.musikschule.it/de/referat-volksmusik/publikationen/tontraeger-dvds/5195-alte-aufnahmen-im-neuen-gewand.html

Noten Heftreihe aus der Sammlung von Dr. Alfred Quellmalz:
http://www.musikschule.it/de/referat-volksmusik/publikationen/reihe-dr-alfred-quellmalz-sammlung.html

Cinema Paradiso - Termine und Karten
http://www.cinema-paradiso.at/filmdb/quellmalz/

Wikipedia über Quellmalz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Quellmalz

Beitrag von Alfred Luger
Juli 2017

Quellen: Wikipedia, Cinema Paradiso, IME Referat Volksmusik

 

 

Zuletzt geändert am: 12.07.2017 um 16:14

Zurück
© Copyright 2008 by ARGE Mostviertler Volksmusikanten || Created and hosted by KONRAD DAURER EDV-Beratung & Organisation