Netzwerk der Mostviertler Volksmusikanten
Navigation


Facebook

Kultur Nieder÷sterreich
Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen? Registrierung
Aktuelles

10. Wallfahrt auf den Sonntagberg begeisterte auch den Gesandten des Papstes

am 09.05.2018
Aktuelles >>

Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, der Gesandte des Papstes in Österreich, war sichtlich berührt. Der Diplomat aus dem Vatikan zelebrierte am vergangenen Sonntag die Messe bei der 10. Volksmusikanten-Wallfahrt auf den Sonntagberg – und über 1.000 Gläubigen feierten mit. Das Mostviertel sei eine begnadete Gegend und er sei dankbar und froh, bei dieser besonderen Wallfahrt dabei sein zu können, betonte Zurbriggen.

 

Ein schöneres Lob hätte es für die ehrenamtlichen Organisatoren der Volksmusikanten-Wallfahrt nicht geben können. Seit zehn Jahren trommelt das Team rund um die Stubenmusik Berger und Alfred Luger am „Tag des Mosts“ Musikantenkollegen zusammen. Jahr um Jahr wuchs das Interesse, zum Jubiläum platzte die Basilika aus allen Nähten. Neben dem Apostolischen Nuntius gratulierten auch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Landtagsabgeordneter Anton Kasser und Bürgermeister Thomas Raidl zum Jubiläum. Die Volksmusikanten-Wallfahrt begann traditionell um 6.30 Uhr beim Mostheurigen Bogner in Wagenöd, über 200 Fußwallfahrer marschierten gemeinsam mit Pilgerbegleiter Franz Grimm zur Basilika.

 

Zum Jubiläum präsentierte das Netzwerk der Mostviertler Volksmusikanten eine CD, die 26 Titel von 19 verschiedenen Mostviertler Gruppen enthält. „Sie alle waren in den vergangenen zehn Jahren bereits Teil der Volksmusikanten-Wallfahrt. Insgesamt wirkten bisher 140 Musikanten und Sänger mit. Die CD ist keine musikalische Leistungsschau, sondern eine Momentaufnahme der gesamten musikalischen Vielfalt unserer Region. Die Musik soll entschleunigen und zum Mitfeiern anregen“, berichtete Alfred Luger. Monatelang feilten die Musikanten im Tonstudio Baumann unter der Leitung von Berthold Eppensteiner an den Stücken. Der Reinerlös aus dem CD-Verkauf kommt der Revitalisierung der Basilika Sonntagberg zugute. Die CD ist u.a. in der Pilgerinformation am Sonntagberg zum Preis von 15 Euro erhältlich. Online unter www.stubenmusik.at

Berthold Eppensteiner aus Gresten hat zum Jubiläum den Sonntagbergwalzer komponiert. In gedruckter Version wurde dieser an Pater Franz Hörmann überreicht. Die Uraufführung fand mit dem Gemischten Satz während des Gottesdienstes statt und erntete viel Applaus.

 

Die von Erzbischof Zurbriggen gemeinsam mit Pater Franz Hörmann, Dr. Ignaz Hochholzer und Diakon Engelbert Lagler zelebrierte Messe umrahmten heuer vier Mostviertler Gruppen: die „Kotzngrobm Musi“ aus Waidhofen an der Ybbs, die Sängerrunde Neuhofen, die Stubenmusik Berger aus Ferschnitz und der „Gmischte Satz“. Für Pater Franz komponierte Berthold Eppensteiner eigens den Sonntagberg-Walzer, der bei der Volksmusikanten-Wallfahrt uraufgeführt wurde. Die Ferschnitzer Weisenbläser musizierten davor bereits bei der Fußwallfahrt. Nach der Messe spielten die Musikanten bei der Agape der Katholischen Jugend, im Gasthof Lagler und beim Mostheurigen Wagenöd auf.

 

„Es war eine Jubiläumswallfahrt wie aus dem Bilderbuch. Als Obmann des Vereins Basilika Sonntagberg danke ich den ehrenamtlichen Initiatoren rund um die Stubenmusik Berger für diese einmalige Veranstaltung und für ihre große Unterstützung für die Basilika“, so Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.

 

Weitere Stimmungsvolle Bilder

Termin für die 11. Volksmusikanten-Wallfahrt ist der 28. April 2018

Nähere Informationen zur Wallfahrt beim Projektleiter:

 

Christoph Berger von der „Stubenmusik Berger“ unter 0650-6627373 oder auf www.mvvm.at

 

Öffentlichkeitsarbeit und Rückfragen:

 

Alfred Luger, 0676-9173522, volkmusik@mvvm.at

 

 

Fotos: Raphael Berger

 

 

Zuletzt geändert am: 09.05.2018 um 13:08

Zurück
© Copyright 2008 by ARGE Mostviertler Volksmusikanten || Created and hosted by KONRAD DAURER EDV-Beratung & Organisation