Netzwerk der Mostviertler Volksmusikanten
Navigation


Facebook

Kultur Nieder÷sterreich
Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen? Registrierung
Aktuelles

25 Jahre Stubenmusik Berger

am 22.11.2018
Aktuelles >>

25 Jahre Stubenmusik Berger
Konzert mit CD Präsentation zum Jubiläum

Zum Glück gibt es auf dieser Welt zahlreiche musikalische Familien. Da wäre die größte musikalische Familie von Bayern zu nennen, die 15 Wellgeschwister. In Dreier-Formationen als die Biermösl Blosn und die Wellküren, wurden sie Weltbekannt. Man findet aber nur wenige bekannte Musikgruppen, bei denen fünf Brüder gemeinsam musizieren und durch die Lande ziehen. Oh doch, da waren in der USA einmal die „Jackson five“ und in Bangarten die „Five Berger Brothers“ besser bekannt als Stubenmusik Berger. Während die amerikanische Band schon lange nicht mehr aktiv ist, feiern die Bergers - 25 Jahre Stubenmusik.
Im Liedtext der „Berger Brüder“ stellen sie sich in den Strophen selbst vor, demnach wäre Ferschnitz der Mittelpunkt von Österreich „… Ferschnitz liegt am Sileitschteich und rund herum ist Österreich.“ Gefühlt mag das für die Brüder schon stimmen, geografisch kommt es nicht ganz hin. Ferschnitz ist eine wunderbare Wohngemeinde in der Nähe von Amstetten. Insgesamt sind im Hause Berger sechs Brüder mehr oder weniger groß geworden und jeder hat eine Schwester, Elfriede liebevoll „Hexe“ genannt.

Der erste Musikunterricht

Das hohe musikalische Talent zeigte bereits der Erstgeborene Alfred Berger, der Mitglied der Wiener Sängerknaben wurde und noch heute neben seinem Beruf als Arzt bei Operetten-Produktionen mitwirkt. Er hat sicher auf seine jüngeren Geschwister Eindruck mit Folgen hinterlassen. Der erste Musikunterricht erfolgt in der alten Post durch Franz Wiesinger. Ein Universal-Lehrer für alle Instrumente und Ensembles zuständig. Die Bühnenerfahrung holten sich Georg, Sepp und Robert bei der Tanz- und Unterhaltungsmusik in verschiedenen Gruppen. Das ehrenamtliche Mitwirken in verschiedenen Chören, Orchestern und Blasmusikkapellen gehört genauso dazu, wie soziales Engagement und Benefizveranstaltungen.

Heimatabend 1993 in Ferschnitz – die Geburtsstunde der Stubenmusik Berger
v. l. n. r. Robert, Christoph, Roland, Georg Berger, sitzend Sepp Berger

 

Geburtsstunde der Stubenmusik

Den Anstoß zur Volksmusik gab der Großonkel Gottfried Langeder im Jahr 1993. Der damalige Wirt und Kulturreferent, organisierte einen Heimatabend und brauchte dringend noch eine Gruppe. Er kannte die musikalischen Fähigkeiten der Buben nur zu gut. Die Geburtsstunde der Stubenmusik Berger. Seminare in Seggau folgten und infizierten die Brüder mit dem Volksmusikvirus, von dem sie Gott sei Dank nicht mehr geheilt wurden. Viele musikalische Bekanntschaften und Förderer wie Hans Sitzberger, Wolfgang Neumüller, Martin Kiesenhofer, Karl Dumfart, Herbert Pixner, Anton Steingruber, Peter Ebner, Dorli Draxler, um nur einige zu nennen, formten den musikalischen Stil der Stubenmusik bis heute. Das Singen ist ihnen allen in die Wiege gelegt worden und instrumental sind sie bestens aufgestellt:
Georg - Geige, Christoph - Geige, Bratsche, Klarinette, Roland - Querflöte, Robert - Gitarre, Sepp - Akkordeon und Steirische Harmonika.

Stolze Mostivertler mit Lebenswerten

Die vielen musikalischen Ausflüge in die Bundesländer und nach Deutschland, haben den Bezug zu ihrem Mostviertel nur gestärkt. Familie und Regionalität spielen im Leben der Bergers eine große Rolle. Die Früchte vor dem Haus werden zu Most und Schnaps, aber nicht aus wirtschaftlichen Interessen, sondern als Nahrungsmittel und für den Eigengebrauch. Alte Traditionen wie „Greahoidn“ und „Blaumocha“ sind keine Marketing-Floskeln auf den Tonträgern, sondern werden gelebt.

Zur Baumblüte ein Fixtermin im Jahreskreis – Volksmusikantenwallfahrt auf den Sonntagberg
v. l. n. r. Georg, Roland, Christoph, Sepp, Robert Berger


Musikalische Höhepunkte

Neben vielen Radiosendungen in Österreich und Bayern, sind die Fernsehauftritte bei „Licht ins Dunkel“ und „Klingendes Österreich“ mit Sepp Forcher besonders hervorzuheben. Die erste CD „greahoidn“ wurde 2000 im Tonstudio Roland Baumann aufgenommen. Es folgten 2006 „blaumocha“, 2013 „rotwean“ und zahlreiche Gastproduktionen. Durch viele Auftritte zur Weihnachtszeit hat sich ein Repertoire mit besinnlichen sowie selten gehörten Liedern und Musikstücken angesammelt, welches heuer mit der CD „weiß is“ als Tonträger verewigt wurde.

 



Aufnahmen zur Radiosendung "Hoamatklang" mit Alfred Luger - Vorstellung der neuen CD mit Georg Berger

Jubiläumskonzert und CD Präsentation „weiß is“ in Steinakirchen

Vorgestellt wird diese vierte CD am 8. Dezember um 15 Uhr in der Pfarrkirche Steinakirchen am Forst. Dieses Kirchenkonzert ist auch gleichzeitig die Jubiläumsveranstaltung zu 25 Jahre Stubenmusik Berger. Nach dem Konzert laden die Berger Brüder zum Adventmarkt nach Wang ein, wo im Weihnachtsflair bei Punsch und Handwerkskunst musiziert und das Jubiläum weiter gefeiert wird.

Veranstaltungsdaten:
Jubiläums-Konzert mit CD Präsentation „weiß is“
8. Dezember 2018 um 15 Uhr
Pfarrkirche Steinakirchen/Forst
Kirchenplatz 1, 3261 Steinakirchen/F.


CD-Shop und Kontakt:
Berger Josef
Segenbaum 107
A-3325 Ferschnitz (NÖ)
Österreich
Tel: +43 (0) 664 8373928
Fax: +43 (0) 7473 8437
Steuernummer: 010/7746 01
UID: ATU60841138
E-Mail: info@stubenmusik.at
web: www.stubenmusik.at

Berichtautor: Alfred Luger, November 2019

 

Zuletzt geändert am: 22.11.2018 um 09:48

Zurück
© Copyright 2008 by ARGE Mostviertler Volksmusikanten || Created and hosted by KONRAD DAURER EDV-Beratung & Organisation